Mit VerA gestärkt durch die Ausbildung gehen

17.02.2012 | Hannover

Vorstellungsgespräche und Prüfungen hat Luigi Vivacqua gefürchtet. Doch jetzt geht er selbstsicher durch die Berufsausbildung. Ein ehrenamtlicher Ausbildungsbegleiter der Initiative VerA unterstützt ihn dabei, schwierige Situationen eigenständig zu meistern. Auf der Bildungsmesse didacta berichtet Vivacqua, wie ein VerA-Tandem zusammenarbeitet – und welches große Ziel er vor Augen hat.

Ein eingespieltes Tandem

Er traut sich selbst zu wenig zu, dachte Hartmut Jacobsen, als er Luigi Vivacqua das erste Mal traf: Vivacqua wusste nicht genau, welchen beruflichen Weg er einschlagen sollte. Das war vor einem Jahr. Jetzt steht Vivacqua in Hannover auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und präsentiert sich, ein bisschen verhalten, aber standhaft, vor dem Publikum.

Er traut sich, weil er Jacobsen nicht nur heute an seiner Seite weiß, sondern auch als seinen Ausbildungsbegleiter. Denn auch wenn der Altersunterschied zwischen ihnen mehr als vier Jahrzehnte fasst, sind die beiden ein eingespieltes Team – und damit beispielhaft für den Erfolg der Initiative VerA, die Auszubildende und Seniorexperten zusammenbringt.

„Es ist gut, dass da jemand ist, an den ich mich jederzeit wenden kann“, sagt Vivacqua, der mit Hilfe von Hartmut Jacobsen eine Ausbildung zum Metallbauer begonnen hat. Auch der Senior profitiert von dem Tandem, weil er am Puls der Zeit bleibt, wie er sagt, „und das hält jung“. Seine Mission: dafür zu sorgen, dass der Junior seine Ausbildung auch zu Ende bringt.

Immerhin bricht in Deutschland jeder fünfte Jugendliche seine Berufsausbildung vorzeitig ab, wie Astrid Kloos, Projektkoordinatorin der Initiative VerA beim Senior Experten Service (SES), und Wolfgang Schenk, Regionalkooordinator für Osnabrück, erläutern: Prüfungsangst, Sprachprobleme, Konflikte im Betrieb und private Sorgen – das sind nur einige der Schwierigkeiten, die einen jungen Menschen während seiner Ausbildung aus der Bahn werfen können.

Fingerspitzengefühl gefragt

Von ehrenamtlichen Ausbildungsbegleitern wie Jacobsen ist da nicht nur Fachwissen gefordert, sondern vor allem auch Fingerspitzengefühl für die Arbeit mit Jugendlichen. Jacobsen hat dieses Fingerspitzengefühl während seiner Berufstätigkeit entwickelt. Er hat mehr als 30 Jahre lang im Metallbau gearbeitet und in seinem Betrieb rund 50 junge Menschen erfolgreich ausgebildet, bevor er auf Vivacqua traf, der auf der didacta an Lob für seinen Ausbildungsbegleiter nicht spart: „Er gibt mir die nötige Sicherheit, Dinge anzugehen, die ich früher gefürchtet habe, etwa Vorstellungsgespräche oder Prüfungen.“

Weil er mehr wagt, sagt er, glaubt Vivacqua auch wieder mehr an sich – und ist bei weitem nicht der einzige, der dank VerA gestärkt durch die Ausbildung geht: Seit ihrem Start im Dezember 2008 hat die Initiative bundesweit rund 1.300 erfolgreiche Tandems organisiert. Derzeit gibt es mehr als 2.000 Anfragen von Jugendlichen, Eltern und Betrieben nach einer Begleitung, Tendenz steigend.

„Ein Vorbild in vielerlei Hinsicht"

Nicht immer klappt die Zusammenarbeit so gut wie bei Vivacqua und Jacobsen, der zwischenzeitlich drei Begleitungen hatte, die nur von kurzer Dauer waren. „Die Jugendlichen haben gedacht, ich würde ihre Probleme lösen, aber das kann und will ich nicht. Ich zeige ihnen den Weg, aber gehen müssen sie ihn selbst“, sagt er.

Dass die Chemie zwischen Vivacqua und ihm stimmt, bleibt bis zum Ende der Präsentation auf der didacta offensichtlich. „Er ist in vielerlei Hinsicht ein Vorbild für mich“, sagt der 19-Jährige, der auch weiterhin auf die Hilfe des Seniors vertrauen will, sowohl beim Überwinden der kleinen Klippen des manchmal harten Ausbildungsalltags, als auch bei ihrem großen gemeinsamen Ziel: dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung. Ob sie den schaffen, zeigt sich in zweieinhalb Jahren. Der Junior zumindest ist zuversichtlich – und hat sogar schon das übernächste Ziel vor Augen: den Meistertitel.

Publikationen

  • Dranbleiben! ID = 1269

    Titelbild der Publikation

    Mit VerA schaffst du die Ausbildung

    2012, 44 Seiten

    Download [PDF - 2,44 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/vera_schueler_und_ehrenamtliche.pdf)

  • DRANBLEIBEN ID = 1261

    Titelbild der Publikation

    Mit VerA stark durch die Ausbildung

    2012, 8 Seiten
    Bestell-Nr.: 30596

    Kostenlos bestellen

    Download [PDF - 875,8 kB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/Dranbleiben-Mit_VerA_schaffst_du_die_Ausbildung.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

Ansprechpartner

  • Servicestelle Bildungsketten beim Bundesinstitut für Berufsbildung

    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Redakteur
    • Michael Schulte
    • Telefonnummer: 0228/107-2336
    • Faxnummer: 0228/107-2887
    • E-Mail-Adresse: presse@bildungsketten.de